top of page

Diwima: Ursprungsgeschichte einer Digitalisierungs-Pionierin.

Aktualisiert: 16. Juni 2023



Die erste Idee eines Digitales Produktpasses: Es begann mit einem Sabbatical


Eigentlich war Thomas mit Business erstmal durch. Er verkaufte 2016 sein IT Unternehmen an einen S-Dax Konzern, nachdem er diron vom market innovator (1994-2004) zum europäischen Marktführer für web2print software (2007) entwickelt hatte. Er verblieb im Konzern noch ein gutes Jahr als Geschäftsführer und entschied sich dann nach dem Motto der Fantastischen Vier:

"Ich bin raus, mein Kind!"* (* Album "Rückenwind" | 2007)

Thomas ging auf Weltreise und machte in Südafrika Halt. Mit exzentrisch dicker Fotoausrüstung zog es ihn in die Wildnis. Die Biologie war ein der frühesten Leidenschaften von Thomas. Doch seine absolute Stärke liegt halt im Programmieren. Mit bereits 15 sagte ein Kollege seines Vaters, der Mathematik Professor an der Universität in Münster war zu ihm:

"Thomas, Du bist ein Mozart im Programmieren!"

Nun, wer mit 15 jungen Jahren wegen seiner Programmierfähigkeiten bereits erste Aufträge hat und damit in der BILD Zeitung landet, muss mit solchen Beschreibungen rechen. Doch zurück zum Thema: Thomas sass nun also in Südafrika im Busch und beobachtete eine Jagdszene.


Und musste mit ansehen, wie in 2 Meter Entfernung ein Löwe den Kopf eines Kalbs zerbeißt. Er fragte sich:

„Hatte ich Mitgefühl? Ja, klar, und wie. Aber mit wem eigentlich? Dem Kalb? Warum dem Kalb? Die Löwen müssen doch auch essen... oder?"

Das war der Tipping Point, an dem aus einem Menschen, der bislang - sagen wir es mal - relativ unausgewählt mit seiner Ernährung umging, ein Bewusstsein entwickelte. Ein Bewusstsein, dass deutlich stärker war als einfach nur: "Ich kauf jetzt Bio." Oder "Ich esse jetzt weniger Fleisch". Dieser Weg hätte auch nicht zu Thomas gepasst, viel zu mittig. Er begann darüber nachzudenken, wie er die komplette Herkunftsgeschichte zu einem Stück Fleisch am liebsten lesen würde. Und wurde erstmal Jäger.


Auf zur Jagd


Nach erfolgreichem Bestehen des Jagdscheins, der Beteiligung an einer Jagdschule sowie der Ausbildung seines Hundes Frodo als Nachsucheprofi tüftelte Thomas mehr und mehr an der Frage:

Wenn ich jetzt ein Stück Wild erlege und das auf dem Teller landet: was würde ich am liebsten zu diesem Stück Fleisch dann nachlesen wollen? Was interessiert mich?!

Die Grundidee von "diwima" - der Digitalen WildMarke - war geboren. Und kurze Zeit später die ersten Programmierer an Bord.


diwima - begeisterte Politik, Behörden, Forst & Jagd




Der Grundgedanke ist denkbar einfach: die Lebensgeschichte eines Tieres hinter dem Stück Fleisch so dokumentieren, dass einfach alle daran Beteiligten von diesen Informationen profitieren: Jäger, Revierpächter oder -besitzer, Veterinäramt, Wildveredler, Wildhändler und die Endnutzer, vom Gastronom bis zum Geniesser. Und genau das trieb erst einmal wilde Blüten. Denn statt des Fokus auf die Herkunftsgeschichte eines Stück Fleisches waren Politik, Behörden, Forst und Jagd gleichermaßen von der unfassbaren Arbeitserleichterung begeistert, die die Digitalisierung dieser ganzen Prozesse mit sich brachte!

"Die diwima? Das ist das SAP der Jagdorganisation!"

Die arbeitsfressende Zettelwirtschaft und Fehleranfälligkeit waren plötzlich ersetzt wurden durch ein übersichtliches Cockpit und Apps, die hochindividuell auf die unterschiedlichen Nutzergruppen hin programmiert wurden.



Kurz: diwima wurde kurz nach ihrer Gründung 2017 zu einer Erfolgsgeschichte, die auf B2B-, B2G- und immer mehr auch B2C-Ebene Freunde und Anhänger - kurz: Kunden - fand.


diwima Zahlen


In der Übersicht gestaltet sich der Erfolg des 15-köpfigen Diwima-Teams im Januar 2023 wie folgt:

  • 1300 diwima User

  • 805 Reviere

  • 16.717 Wildstücke

  • 1124 Veterinärproben

  • 746 digitalisierte Jagd-Ereignisse/Drückjagden

  • 6573 Jäger und Jagdgäste

  • 15.321 Jagd-Einrichtungen



Die Tochter wird erwachsen


diwima war damit der erste "Vertical" von Narravero. Hier konnten wir damals unter Beweis stellen, was Digitalisierung alles kann, wenn man sie nur in ihrer Fantasie nicht beschneidet und grandiose Programmierköpfe denken, umdenken und schließlich umsetzen lässt.


Anfang 2022 merkten wir deutlich, wie sehr auch andere Branchen daran interessiert waren, "Transparenz" und "Herkunftsgeschichte" mit einer smarten und für Menschen gedachten Digitalisierung zu verknüpfen. Die Geschichte von Narravero begann zu schreiben ...


... und wird eine ganze Menge zu Papier bringen. Mehr zu diwima gibt es hier. Und wer mehr Geschichten von Narravero lesen und hören möchte, nun, der besucht uns hier häufiger auf der Website oder trägt sich in unseren Newsletter im Blogbereich ein und lässt sich bequem beliefern.








32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page